Kontakt@mbsr-remseck-ludwigsburg.de | (0179) 51 32 722
Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR)

„Du kannst die Wellen des Lebens nicht anhalten,
aber Du kannst lernen auf ihnen zu reiten“
Jon Kabat­-Zinn

Kostproben

Wieso sind Menschen in der sogenannten entwickelten Welt nicht glücklicher als solche, die über weniger materielle Resourcen verfügen? Der tibetische Meditationsmeister Yongey Mingyur Rinpoche hat folgende Beobachtung gemacht:
„Ein Übermaß an materiellen Dingen und Möglichkeiten liefert eine solche Vielfalt an äußerlichen Ablenkungen, dass die Menschen den Kontakt mit ihrem Innenleben verlieren.“ Yongey Mingyur Rinpoche „Buddha und die Wissenschaft vom Glück“, S. 181

Worin sehen Sie die größte Stärke des Menschen im Vergleich zum Computer? Frage der SZ am 28.Juni 2018 an Bob Mankoff, 20 Jahre lang Cartoon-Chef „The New Yorker“

„Im Nichtstun. Kein Computer wird dazu je in der Lage sein. Wenn eine Maschine nichts tut, ist sie nichts. Wenn wir nichts tun, sind wir zutiefst menschlich. Wir existieren einfach. Das ist doch wunderbar.“

Wieso macht uns der Alltagsstress eigentlich krank? Der Dalai Lama hat da ein paar Ideen:

„Die Menschen Opfern ihre Gesundheit, um Geld zu machen. Dann opfern sie ihr Geld, um ihre Gesundheit wiederzuerlangen. Und dann beängstigt sie die Zukunft so sehr, dass sie die Gegenwart nicht genießen; das Resultat ist, dass sie nicht in der Gegenwart leben; sie leben, als würden sie nie sterben, und dann sterben sie, ohne je wirklich gelebt zu haben.“
(Zitat aus dem Magazin „moment by moment“, Ausgabe 03/2018, Seite 92

Was bedeutet Achtsamkeit im Sinne von MBSR? Ein interessantes Interview mit Jon Kabat-Zinn sehen Sie hier)

Warum es gut sein kann, sich von Zeit zu Zeit aus dem Trubel der Welt zurück zu ziehen

Der amerikanische Dichter Henry David Thoreau (1817-1862) hat sich zwei Jahre lang an den See „Walden“ zurückgezogen, um in größter Einfachheit zu leben. Er hat seine Erlebnisse in dem Buch „Walden“ dokumentiert. Er schreibt:
„Ich ging in die Wälder, weil ich bewusst leben wollte. Ich wollte das Dasein auskosten. Ich wollte das Mark des Lebens einsaugen! Und alles fortwerfen, das kein Leben barg, um nicht an meinem Todestag innezuwerden, dass ich nie gelebt hatte.“

Ein kleiner Meditationstipp von Thich Naht Hanh, dem buddhistischen Mönch und Gelehrten
„Beim Einatmen schenke ich meinem Körper Ruhe. Beim Ausatmen lächle ich.“

Gibt es eine Trennung zwischen Körper, Geist und Seele? Auch die Mystikerin Teresa von Ávila (1515-1582) hat sich dazu Gedanken gemacht

„Tue deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.“

Achtsamkeit und MBSR

Gerne weise ich darauf hin, dass es auch in anderen Ecken von Deutschland empfehlenswerte MBSR-Lehrer*innen gibt. So etwa:

In Neustadt an der Weinstraße, in der Pfalz:
Ronny Ams
www.achtsamkeitmitgefuehl.de

Im malerischen alten Esslingen:
Susanne Schnalzer
www.schnalzer-coaching.de